Über Tobias Kästle Made with MAGIX Tobias Kästle Komponist  Solopauker  Schlagzeuger Tobias Kästle wurde 1968 in München geboren. Er studierte 1988- 95 Schlagzeug in München und Berlin, sowie Komposition bei Peter Kiesewetter in München. Sein Schaffen umfaßt neben Konzert- und Kammermusik vor allem Musik für verschiedene Formen des Musiktheaters. Auftragsarbeiten entstanden hier z.B. für den „Cantiere Internazionale d’Arte di Montepulciano“ (1991), das Theater Heidelberg (2000), das Staatstheater Mainz (2001/02), das Theater Koblenz (2010/11), St. Katharinen Frankfurt (2014/15), oder die 4. Münchner Biennale, wo die Komposition „Die vier Himmelsrichtungen“ 1994 den BMW- Musiktheaterpreis erhielt. Ab 1996 verband Ihn außerdem für einige Jahre eine intensive Zusammenarbeit mit dem brasilianischen Choreographen Anselmo Zolla, für dessen „AZet-Dance Company“ er mehrere Musiken für das Tanztheater komponierte. Seit 2004 arbeitet Tobias Kästle immer wieder mit dem Theaterprojekt „ortszeit“ (Wien) zusammen. Daneben entstehen Musiken für Hörspiel- und Hörbuch-Produktionen, sowie Musik für das Theater. Verschiedene Werke von Tobias Kästle wurden vom Bayerischen Rundfunk und dem NDR Hannover produziert und gesendet. Als Schlagzeuger ist er Mitglied des Ensembles „Percussion Plus“, der Neue Musik-Formation „Forum 21“ und des Ensembles „Bereshit“, einer Gruppe, die sich ausschließlich der Aufführung der Werke Peter Kiesewetters widmet. Seit 1998 ist Tobias Kästle Solopauker im Frankfurt Museumsorchester (Oper Frankfurt). Darüber hinaus wird er immer wieder von renommierten Klangkörpern als Gastmusiker eingeladen, darunter z.B. das Bayerische Staatsorchester, die Münchener Philharmoniker, das HR-Sinfonieorchester oder das Orchestre Philharmonique de Luxemburg. Von 2005 bis 2015 hatte Tobias Kästle außerdem einen Lehrauftrag für Pauken an der Hochschule für Musik in Frankfurt inne.